Pürzelprämie erneut verlängert

VonRedaktion

Pürzelprämie erneut verlängert

Die Mittel für die Verlängerung zur Auszahlung der Prämien sind noch nicht bereitgestellt. Wir bitten um etwas Geduld, Pürzel einfrieren und aufbewahren, die Auszahlung erfolgt zu gegebener Zeit auch rückwirkend. Wir informieren Euch hier rechtzeitig.

Anmerkung der Redaktion vom 10.06.2019

Um die Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern, sollen mit der Pürzelprämie die Abschusszahlen von Wildschweinen weiterhin auf hohem Niveau gehalten werden.

Aus diesem Grund hat das Agrarministerium die Pürzelprämie für jedes erlegte Wildschwein um zunächst ein Jahr bis Ende März 2020 verlängert.

Bis 2022 sei eine weitere Verlängerung geplant und ist bereits Gegenstand der Haushaltsverhandlungen. Landwirtschaftsminister Till Backhaus begründete diesen Schritt damit, dass sich die Afrikanische Schweinepest in Europa weiter ausbreite.

25 Euro pro Wildschwein

Seit 2017 erhalten die Jäger in Mecklenburg Vorpommern pro erlegtem Wildschwein eine Prämie von 25,- Euro. Mit Einführung der sogenannten Pürzelprämie stiegen die Abschusszahlen deutlich an. Allerdings seien die Bestände nach Angaben des Ministeriums immer noch zu groß.

Geld für Fall- oder Unfallwild

Zusätzlich zu den bereits eingeführten 25,- Euro Pürzelprämie gibt es ab sofort für sogenanntes Fall- oder Unfallwild sowie krank erlegtes Schwarzwild 50,- Euro Aufwandsentschädigung, wenn dieses abgeliefert wird.

Darüber hinaus wird beteiligten Jagdhundeführern eine Aufwandsentschädigung in Höhe von jeweils 35,- Euro für jeden eingesetzten Jagdhund gewährt.

Bildquellen

Über den Autor

Redaktion editor

Schreibe eine Antwort