Monat Mai 2020

VonRedaktion

Schranken für die Sammler von Abwurfstangen

Das OLG Rostock hat mit Urteil vom 27.03.2020 die Sammler von Abwurfstangen in ihre Schranken verwiesen. Mit diesem Urteil haben die Jäger in der ganzen Bundesrepublik nun eine rechtliche Handhabe gegen die Stangensammlerei vorzugehen. Konkret könnt ihr euch jetzt dagegen wehren, dass sich Personen während der Abwurfzeit der Hirsche außerhalb der Wege im Revier aufhalten.

weiterlesen
VonRedaktion

ASP-Entschädigungszahlungen verlängert

Die Entschädigungszahlungen für Maßnahmen zur Vorbeugung der Afrikanischen Schweinepest bei der Schwarzwildbejagung werden um ein weiteres Jahr verlängert. Dazu gehören die sogenannte Pürzelprämie, die Aufwandsentschädigung für geprüfte Jagdhunde und die Abgabe von Fall- und Unfallwild, bzw. krank erlegtes Schwarzwild.

weiterlesen
VonRedaktion

Wald mit Wild – Waldstrategie 2050

Stellungnahme und Ablehnung des DJV und weiterer Verbände zur geplanten Novellierung des BJagdG. In diesem Zusammenhang erscheinen die vollzogenen und die geplanten Änderungen der jagdgesetzlichen Regelungen in M-V als Teil in einem gesamt-gesellschaftlichen Problemfeld.

Präambel

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat mit Stand vom 16.4.2020 einen Entwurf zum Kapitel Wald / Wild für die Waldstrategie 2050 vorgelegt und zur Diskussion gestellt. Die diese Stellungnahme unterzeichnenden Verbände und Institutionen vertreten die Interessen

  • von rund 300.000 Jägern und damit von über dreiviertel aller Jagdscheininhabern in Deutschland,
  • von den in Deutschland organisierten Jagdrechtsexperten,
  • von über 1.000 Berufsjägern und damit der großen Mehrheit aller in Deutschland hauptberuflich tätigen Jäger und
  • der heimischen Wildtiere.

Die unterzeichnenden Organisationen zeichnet Fachkompetenz in der Jagdpraxis, im Jagd-recht und der Wildbiologie aus. Das dieses Papier tragende Bündnis spannt den Bogen von beruflich bis zu ehrenamtlich betriebener Jagd.

weiterlesen
VonRedaktion

Förderung von Projekten aus Mitteln der Jagdabgabe

Mit der Lösung des Jagdscheins wird regelmäßig auch eine Jagdabgabe erhoben. Diese steht für unterschiedliche Projekte zur Verfügung und soll in diesem Zusammenhang auch wieder den Jägern zugute kommen.

Aus den Mitteln der Jagdabgabe werden unter anderem folgende Projekte gefördert:

  • die Anschaffung von Fallen und Fallensender für die Raubwildbejagung
  • der Erwerb von Hundeortungstechnik, Hundeschutzwesten und Keilerschutzhosen
  • der Einsatz von Drohnen zur Rettung von Jungwild
weiterlesen