Brauchbarkeitsprüfung 2019

VonRedaktion

Brauchbarkeitsprüfung 2019

Die Jägerschaft Uecker-Randow richtete in Mönkebude und Meiersberg die Brauchbarkeitsprüfungen für zukünftige Jagdhunde aus. Mit dabei war auch die hübsche Münsterländerdame Bonnie. Neben einem verspielten Welpenleben wartet auf sie auch eine intensive Ausbildung, denn Besitzer und Förster Maximilian Marr möchte Bonnie mit auf die Jagd nehmen. Dafür braucht sie, wie jeder Jäger auch, allerdings einen Jagdschein und den gibt es nicht ohne Ausbildung mit anschließender Prüfung.

„Wir führen solche Prüfungen jedes Jahr im Oktober durch“, berichtet Niels Saeger von der Jägerschaft Uecker-Randow e.V.. So absolvierten jetzt im Mönkebuder und auch im Meiersberger Wald insgesamt 15 Jäger mit ihren reinrassigen Hunden die verschiedenen Prüfungen. „Wir haben aufgrund der hohen Anmeldezahlen die Gruppe teilen müssen“, erklärt Niels Saeger, der sich bei allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit bedanken möchte.

Prüfungen in den Disziplinen wie Gehorsam, Schussfestigkeit, Stöbern und die Schweißprüfung, bei der die zukünftigen Jagdhunde eine über 60 Meter lange Schweißspur aufnehmen müssen, standen auf der Tagesordnung.

Für Bonnie stand im Rahmen der Brauchbarkeitsprüfung die Disziplin “Stöbern” auf dem Plan. Da sie ihre Prüfung erfolgreich abgelegt hat, darf sie bereits ab dieser Woche jagdlich als Stöberhund eingesetzt werden und wird dies auch bei den kommenden Drückjagden tun. Sie geht dann mit Maximilian als Durchgehschützen durch den Wald, stöbert das Wild auf und treibt es ihm und den anderen Schützen zu.

Brauchbarkeitsprüfung 2019

Wir gratulienen allen Jagdhunden und ihren Haltern zur bestandenen Prüfung und wünschen ihnen für die Zukunft ein kräftiges Horrido und Waidmannsheil.

Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise vom Nordkurier von Katja Richter bereitgestellt, wurde aber in Teilen von unserer Redaktion angepasst bzw. gekürzt. Den originalen Artikel könnt ihr im Nordkurier in der Ausgabe vom 29.10.2019 nachlesen. Oder hier geht es auch zur Onlineversion des Nordkurier.

Bildquellen

Über den Autor

Redaktion editor

Schreibe eine Antwort