Jungjägerausbildung 2020

VonRedaktion

Jungjägerausbildung 2020

Die Teilnehmer der diesjährigen Jungjägerausbildung nahmen schon im Januar 2020 als Jagdhelfer an der Drückjagd im Revier Jädkemühl teil. Somit konnten sie bereits vorab jagdliche Erfahrungen sammeln.

Danach folgten viele Unterrichtseinheiten, z.B. in Wildbrethygiene, Jagdrecht, jagdliches Brauchtum, Hundewesen und Wildbiologie. Leider trafen die besonderen Umstände in diesem Jahr auch unsere Schüler und wir mussten im März wegen des coronabedingten Lockdowns mit der Ausbildung einige Wochen pausieren.

Erst am 25.05.2020 erhielten wir von der obersten Jagdbehörde die Genehmigung den Kurs fortzusetzen. Natürlich mussten wir nach so langer Pause erst einmal vieles wiederholen, aber das hat gut geklappt. Ab jetzt sind wir auch regelmäßig auf den Schießstand gegangen um den angehenden Jungjägern das wichtigste Handwerk eines Jägers zu lehren.

Trainiert wurden das Flinteschießen auf den Kipphasen, das Büchseschießen auf den laufenden Keiler und 100 Meter auf den Bock. Natürlich gehört auch das Schießen und der Umgang mit einer Kurzwaffe zur praktischen Schießausbildung. Das Training konnten wir auf dem Schießstand in Rothenklempenow durchführen, wo für unsere Jagdschüler dann auch die Prüfung stattfand.

Erfolgreich waren in der Disziplin Schießen zunächst 7 von 9 Schülern. Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen mussten gesplittet werden, da 3 Teilnehmer im August verhindert waren und ihre Prüfungen dann erst im September ablegen konnten. Letztlich zählt jedoch das Ergebnis, es haben alle sieben Teilnehmer bestanden. Zwei Teil Teilnehmer müssen noch einmal zur Wiederholungsprüfung im Schießen antreten.

Deshalb sagen wir unseren frisch gebackenen Jungjägerinnen und Jungjägern:

  • Renate Schäfer
  • Olaf Werner
  • Johannes Zimmermann
  • Mathias Krüger
  • Juliane Küster
  • Patrick Jenkel
  • Martin Jatzek

herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und ein kräftiges Weidmannsheil.

Am 03. Oktober fand, organisiert von der Jägerschaft Uecker-Randow, dann die Abschlussfeier der Jungjägerausbildung im Märchenwaldhaus in Rothemühl statt. Eingeladen waren selbstverständlich neben unseren Jagdschülern auch die Ausbilderinnen und Ausbilder, die trotz der schwierigen Umstände ausgezeichnete Arbeit geleistet haben. Ihnen gilt unser ganz besonderer Dank.
Niels Saeger, Vorstand der Jägerschaft Uecker-Randow und Martin Kortmeyer, Leiter der Jungjägerausbildung haben unsere Jagdschüler in diesem feierlichen Rahmen traditionell zu Jungjägern geschlagen.

Hans-Joachim Heuer, langjähriger Schießausbilder für unsere Jagdkurse verabschiedet sich aus dieser Funktion, was wir sehr bedauern.
Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement wurde er durch Niels Saeger mit der Verdienstnadel des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Silber geehrt. Wir bedanken uns für seine geduldige Arbeit mit unseren Jagdschülern und wünschen ihm alles Gute.

Horrido für die Jungjäger 2020
Tradition gehört zur Jagd, ein Halali der Bläser für die Jungjäger 2020

Am 25. Januar 2021 startet dann der neue Ausbildungskurs für Jungjäger in der Zooschule Ueckermünde. Alle notwendigen Details findet ihr auf der Seite Jägerausbildung. Martin Kortmeyer klärt mit euch alle notwendigen Details.

Bildquellen

  • Jungjäger Johannes Zimmermann: Martin Kortmeyer
  • Jungjäger Patrick Jenkel: Martin Kortmeyer
  • Jungjäger Mathias Krüger: Martin Kortmeyer
  • Jungjäger Martin Jatzek: Martin Kortmeyer
  • Jungjäger Olaf Werner: Martin Kortmeyer
  • Jungjägerin Juliane Küster: Martin Kortmeyer
  • Horrido für die Jungjäger 2020: Martin Kortmeyer
  • Jungjäger der Jägerschaft Uecker-Randow 2020: Martin Kortmeyer

Über den Autor

Redaktion editor

Schreibe eine Antwort